Zahnfleischbehandlung mit blaubeerextrakt in der entwicklung


Zahnfleischbehandlung mit blaubeerextrakt in der entwicklung

Zahnfleischerkrankung ist eine häufige Erkrankung, die in schweren Fällen Antibiotika verlangt. Jetzt entwickeln Forscher eine Behandlung auf der Grundlage von wilden Blaubeerextrakt, die die Bildung von Zahnbelag, die zu Zahnfleischerkrankungen führt verhindern könnte.

Forscher entwickeln eine Behandlung zur Bekämpfung von Zahnfleischerkrankungen, die auf wilden Blaubeerextrakt basiert.

Ein Bericht über die Arbeit, von einem Team von Université Laval in Kanada, finden Sie in der Zeitschrift für Agrar- und Lebensmittelchemie .

Viele Menschen haben einen gewissen Grad an Zahnfleischentzündung oder Gingivitis, die sich aus dem Aufbau von Dental-Plaque mit Bakterien ergibt. Allerdings, wenn die Entzündung weiterhin besteht, führt sie schließlich zu Gummi oder Parodontalerkrankungen.

Wenn die Bakterien-Plaque nicht entfernt wird - zum Beispiel durch regelmäßige Bürsten und Zahnfleischpflege - führt sie zu einer viel härteren Ablagerung namens Tartar, dass nur ein Zahnarzt professionell entfernen kann, um den Parodontalerkrankungsprozess zu stoppen.

Nach den Centers for Disease Control and Prevention (CDC), fast die Hälfte der amerikanischen Erwachsenen im Alter von 30 und mehr haben eine Form von Parodontalerkrankungen.

In schweren Fällen von Parodontalerkrankungen kann der Zahnarzt auch Antibiotika verschreiben, um die Infektion zu bekämpfen.

Blaubeerextrakt zeigt antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung

  • Zahnfleischerkrankungen und Karies sind die beiden größten Bedrohungen für die Zahngesundheit
  • Rauchen, Diabetes und schlechte Mundhygiene erhöhen das Risiko der Entwicklung von Zahnfleischerkrankungen
  • Rot, geschwollenes, zartes oder blutendes Zahnfleisch und anhaltender Mundgeruch oder schlechter Geschmack sind einige der Anzeichen von Zahnfleischerkrankungen.

Erfahren Sie mehr über Zahnpflege

Das Team hinter der neuen Studie untersucht eine Reihe von natürlichen antibakteriellen Verbindungen, um Zahnfleischerkrankungen zu bekämpfen. In jüngerer Zeit begannen sie, auf Heidelbeer-Polyphenole zu schauen, von denen bekannt ist, dass sie Pflanzen gegen einige Krankheiten schützen.

Sie fragten sich, ob die Verbindungen, die sie in Auszügen aus der wilden, niedrigbuschigen Heidelbeere fanden, Vaccinium angustifolium Ait. - könnte sich auswirken Fusobacterium nucleatum , Ein Bakterium, das eine Schlüsselrolle bei der Zahnfleischerkrankung spielt.

Labortests zeigten, dass die Verbindungen erfolgreich das Bakterium aufwuchsen und Biofilme bilden. Tests auf Makrophagen - Immunsystemzellen, die eine Schlüsselrolle bei der Entzündung spielen - zeigten auch, dass der Polyphenol-reiche Extrakt einen molekularen Weg blockierte, der an einer Entzündung beteiligt ist.

Biofilme sind Vorläufer zu Plaques. Sie bestehen aus einer Matrix von Substanzen, die die Bakterienzellen produzieren und in denen sie sich eingebettet haben.

Die Forscher folgern:

Diese doppelte antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung von lowbush Blaubeer-Polyphenolen deutet darauf hin, dass sie vielversprechende Kandidaten für neuartige Therapeutika sein können."

Das Team entwickelt nun ein orales Gerät, das den Extrakt langsam nach der tiefen Reinigung freisetzt, um Zahnfleischerkrankungen zu behandeln.

Die schlechte Zahnfleischgesundheit ist auch mit einer Reihe anderer Krankheiten verbunden. Beispielsweise, Medical-Diag.com Hat gelernt, dass die Verbesserung der Zahnfleischgesundheit das Herzrisiko verringern kann und dass eine schlechte Mundhygiene oder Zahnfleischerkrankung mit einem höheren Risiko der Entwicklung der Alzheimer-Krankheit verbunden ist.

Dr. Seidel | Parodontose (Video Medizinische Und Professionelle 2018).

Abschnitt Probleme Auf Medizin: Krankheit