Geistiger missbrauch schmerzt kinder ebenso wie körperlicher missbrauch


Geistiger missbrauch schmerzt kinder ebenso wie körperlicher missbrauch

Nach der amerikanischen Akademie der Pädiatrie (AAP) Positionserklärung zur psychologischen Misshandlung kann der psychische Missbrauch bei Kleinkindern in Bezug auf die körperliche, geistige und emotionale Gesundheit der Kinder ebenso schädlich sein wie der körperliche Missbrauch wie Punsch, Kick oder Slap.

Die August-Ausgabe der Zeitschrift Pädiatrie Berichtet, dass eine der größten Herausforderungen darin besteht, diese weit verbreitete Form von Kindesmissbrauch und Vernachlässigung zu erkennen.

Laut Dr. Harriet MacMillan, Professorin in den Abteilungen Psychiatrie und Verhaltensneurowissenschaften und Pädiatrie der Michael G. DeGroote School of Medicine und der Offord Center für Kinderstudien, die Ausbeutung, Verkleinerung, Terrorisierung oder Verunglimpfung eines Kindes oder emotional nicht mehr Sowie die Verderbung eines Kindes bis zu dem Punkt, an dem das Wohl eines Kindes gefährdet ist, sind alle Formen des psychologischen Missbrauchs.

MacMillan, der den David R. (Dan) Offord Chair in Child Studies bei McMaster hält, ist einer von drei Autoren der Positionserklärung, sagt: "Wir reden über Extreme und die Wahrscheinlichkeit von Schaden oder Gefahr von Schaden, die sich aus dem Arten von Verhalten, die ein Kind fühlen sich wertlos, ungeliebt oder unerwünscht."

Sie beschreibt einen Fall, bei dem eine Mutter ihr Kind allein in einer Krippe den ganzen Tag oder einen Vater verlässt, der sein Kind in seine Drogengewohnheit einbringt.

MacMillan setzte fort, dass Eltern, die ihre Stimme auf ein Kind heben, nachdem sie das Kind zum zehnten Mal gefragt haben, um ihre Aufgaben zu tun, ist kein psychologischer Missbrauch und sagt:

"Aber schreit jeden Tag ein Kind und gibt die Botschaft, dass das Kind eine schreckliche Person ist, und dass das Elternteil es bedauert, das Kind in diese Welt zu bringen, ist ein Beispiel für eine potenziell sehr schädliche Form der Interaktion."

Die wissenschaftliche Literatur hat den psychologischen Missbrauch über zweieinhalb Jahrzehnte beschrieben, doch MacMillan erklärt, dass es unter-erkannt und unter-gemeldet bleibt und dass die Auswirkungen des psychologischen Kindesmissbrauchs "so schädlich sein kann wie andere Arten von Misshandlung."

Psychologische Mißhandlung hat Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern. Psychologischer Missbrauch ist daher mit verschiedenen Problemen verbunden, einschließlich Störungen der Anhaftung, Entwicklungs-, Bildungs- und Sozialisierungsprobleme sowie störendes Verhalten.

"Die Auswirkungen der psychischen Misshandlung in den ersten drei Lebensjahren können besonders tief sein."

Psychologischer Missbrauch geschieht in vielen Arten von Familien, obwohl es häufiger in Häusern ist, wo es Familienkonflikte gibt, vielfache Belastungen, körperliche Gewalt, psychische Gesundheitsprobleme, Depressionen oder Drogenmissbrauch.

Anders als die wenigen existierenden Studien, die über die Prävalenz des psychologischen Missbrauchs berichten, zeigt die Positionserklärung, dass große Bevölkerungsbasierte Selbstreportstudien in Großbritannien und den USA entdeckt haben, dass etwa 8 bis 9% der Frauen und 4% der Männer berichteten Exposition gegenüber schweren psychischen Missbrauch während der Kindheit.

Kinderärzte müssen sich bewusst sein, wenn sie potenzielle Anzeichen eines psychologischen Missbrauchs sehen, obwohl wenig Beweise für potenziell erfolgreiche Methoden zur Bewältigung des Problems vorliegen. Die Aussage deutet darauf hin, dass es für Kinder gefährdet ist, die für pädiatrische, psychiatrische und kinderbezogene Schutzmaßnahmen gefährdet sind.

Sehen statt Hören - Machtmissbrauch hinter verschlossenen Türen - BFS (Video Medizinische Und Professionelle 2019).

Abschnitt Probleme Auf Medizin: Medizinische übung