Frühe daten auf cimzia® zeigt versprechen bei morbus crohn ohne infliximab


Frühe daten auf cimzia® zeigt versprechen bei morbus crohn ohne infliximab

Die Daten aus der WELCOME-Studie, die auf dem dritten Kongress der European Crohn's und Colitis Organization (ECCO) vorgestellt wurden, zeigen, dass Cimzia® (certolizumab pegol) bei der Sechs-Wochen-Marke bei Morbus Crohn wirksam ist, die Intoleranz oder keine Reaktion auf Infliximab zeigt.

Crohns Krankheit (CD) ist eine gastrointestinale Störung, die durch eine chronische Entzündung der Wand des Verdauungstraktes, meist im Ileum oder Dickdarm, angezeigt wird. Es betrifft in der Regel junge Menschen im Alter zwischen 15 und 35 Jahren, und etwa eine halbe Million Menschen haben die Krankheit allein in Europa. Die Krankheit beinhaltet konstante Zyklen von Aufflackern und Remission während des gesamten Lebens des Patienten und ohne ordnungsgemäße Behandlung muss chirurgisch angegangen werden. Es gilt als eine entzündliche Darmerkrankung (IBD), ähnlich wie Colitis ulcerosa.

Cimzia® ist das erste und einzige PEGylierte Anti-TNF-alpha (Antitumor-Nekrose-Faktor-alpha). Das Medikament selbst zeigt die Affinität für den menschlichen Tumornekrosefaktor-alpha (TNF-alpha), ein Zytokin, das viele physiologische Reaktionen einschließlich der Immunreaktion auslöst. Diese Attraktion ermöglicht es dem Medikament, die potentiellen pathophysiologischen Effekte von TNF-alpha zu neutralisieren.

Die exzessive TNF-Alpha-Produktion wurde mit einer Vielzahl von Krankheiten assoziiert, und in jüngster Forschung ist TNF-alpha ein zentrales Ziel für die Grundlagenforschung und die klinische Untersuchung über pathologische Entzündungen. Insbesondere wurde Cimzia® seit mehr als einem Jahrzehnt in mehreren klinischen Studien untersucht, darunter Behandlungen für rheumatoide Arthritis und Morbus Crohn.

Dies ist die erste Präsentation von WELCOME, einer Phase-IIIb-Multicenter-Studie von 539 Morbus Crohn, bei der die Infliximab-Behandlung nicht erfolgreich war. (WILLKOMMEN steht für 26-Wochen-Open-Label-Studie Evaluation des klinischen Nutzens und der Verträglichkeit von certoLizumab pegol induCtiOn und Wartung bei Patienten mit CD mit vorherigem Response-Response oder intolErance zu Infliximab.) In der Studie wurden die Effekte von Cimzia® untersucht Während einer sechswöchigen Induktionsperiode, in der alle Patienten 400 mg Cimzia® subkutan bei null, zwei und vier Wochen erhielten. In der sechsten Woche wurden die Probanden randomisiert zur fortgesetzten Verabreichung von Cimzia® alle zwei oder vier Wochen. Begleitende Medikamente: Immunsuppressiva (46%); Kortikosteroide (38%) oder beide (18%).

Die Patienten wurden nach dem Crohn's Disease Activity Index (CDAI) Score analysiert. Die die Schwere von Crohn durch die Integration von Faktoren, einschließlich der Intensität der Symptome, Medikamente Ebenen und allgemeines Wohlbefinden misst. Eine höhere Punktzahl zeigt einen aktiveren Fall von Crohns an, während eine niedrigere Punktzahl eine mildere Darstellung anzeigt. Nach der Woche sechs hatten 61% der Patienten die primäre Endpunktreaktion erreicht, mit einer Abnahme der Punktzahl von 100 Punkten oder mehr vom Ausgangswert. Darüber hinaus zeigten 39% der Patienten eine Erkrankung der Krankheit, die als Gesamt-CDAI-Score unter 150 Punkten definiert wurde.

Ermittler Professor Severine Vermeire von Katholieke Universiteit Leuven, Belgien kommentiert die Daten: "Diese Induktionsergebnisse sind sehr vielversprechend", sagte sie. "Die WELCOME-Daten zeigen, dass Certolizumab Pegol eine Behandlungsoption für Patienten mit Morbus Crohn sein könnte, die gegenüber anderen schwerwiegend sind Biologische Agenten, die konsistente Ergebnisse über alle Patientengruppen hinweg zeigen."

Das Medikament Cimzia® hat in der WELCOME-Studie in weniger als 2% der Fälle eine geringe Inzidenz von Injektionsstellenschmerzen gezeigt. Häufige Nebenwirkungen (AEs) enthalten: Kopfschmerzen; Nasopharyngitis oder die Erkältung; Übelkeit; Erbrechen; Pyrexie oder Fieber; Und Arthralgie, oder Gelenkschmerzen. Schwere Nebenwirkungen (SAEs) waren in 7% der Fälle vorhanden und waren am häufigsten Magen-Darm (5%) oder Infektionen und Befall (2%).

Cimzia® wurde in der Schweiz zur Behandlung der Morbus Crohn im September 2007 zugelassen. In der Europäischen Union hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) eine ablehnende Stellungnahme zum Marktzulassungsantrag (MAA) für Cimzia® in der Behandlung von Patienten mit Morbus Crohn. UCB nutzte den Beschwerdeprozess, um eine CHMP-erneute Prüfung der Einreichung zu beantragen. Im ersten Halbjahr 2008 wird eine Entscheidung erwartet.

Über UCB :

UCB, Brüssel, Belgien (www.ucb-group.com) ist ein weltweit führendes Unternehmen in der biopharmazeutischen Industrie, das sich der Forschung, Entwicklung und Kommerzialisierung innovativer pharmazeutischer und biotechnologischer Produkte in den Bereichen Erkrankungen des Zentralnervensystems, Allergien / Atemwegserkrankungen, Immun- und Entzündungsstörungen und Onkologie. UCB konzentriert sich auf die Sicherung einer führenden Position in schweren Krankheitsarten. Mit rund 12.000 Mitarbeitern in über 40 Ländern erzielte UCB im Jahr 2007 einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro. Die UCB S.A. ist an der Euronext Brüsseler Börse notiert und verfügt über ihre Tochtergesellschaft über ca. 89% der Aktien der SCHWARZ PHARMA AG. Die SCHWARZ PHARMA AG (Monheim, Deutschland) ist Mitglied der UCB Group.

Quelle: UCB / BXS: UCB / ISIN: BE0003739530

KINDER FRÜHER VS. HEUTE 3 (Video Medizinische Und Professionelle 2019).

Abschnitt Probleme Auf Medizin: Andere