Fischöle: gesundheitsvorteile, fakten, forschung


Fischöle: gesundheitsvorteile, fakten, forschung

Fischöle kommen aus fetthaltigen Fischen, auch bekannt als fettiger Fisch; Speziell das Gewebe von Fischen wie Forelle, Makrele, Thunfisch, Hering, Sardinen und Lachs.

Die Filet von öligen Fischen enthalten bis zu 30 Prozent Öl, aber diese Zahl variiert. Weiße Fische dagegen enthalten nur hohe Konzentrationen von Öl in der Leber und haben viel weniger Öl insgesamt.

Abgesehen von Omega-3-Fettsäuren sind ölige Fische eine gute Quelle für Vitamine A und D. Whitefish enthalten auch diese Nährstoffe, aber bei viel niedrigeren Konzentrationen.

Gesundheitsexperten erzählen gewöhnlich den Leuten, dass fettige Fische mehr gesundheitliche Vorteile haben als weiße Fische. Allerdings sind ihre Empfehlungen in den klinischen Studien niemals zwingend bewiesen.

Viele Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt raten den Menschen, entweder viel öligen Fisch zu konsumieren oder Ergänzungen zu nehmen, wegen der vermeintlichen gesundheitlichen Vorteile. Studien in den letzten 10 Jahren haben gemischte Ergebnisse in Bezug auf die Vorteile der Nahrungsaufnahme von Fischölen produziert.

Manche Menschen verwechseln Fischöle und Lebertran - sie sind anders. Fischöle werden aus dem Gewebe von tiefen Meeresölenfischen wie Thunfisch, Makrele, Hering und Lachs extrahiert. Lebertran wird dagegen nur aus den Lebernoten gewonnen.

Fischöle enthalten höhere Mengen an Omega-3-Fettsäuren als Lebertran, aber niedrigere Mengen an Vitaminen A und D.

Hier sind einige wichtige Punkte über Fischöle. Mehr Details und unterstützende Informationen sind im Hauptartikel.

  • Fischöle und Lebertran sind separate Verbindungen, aber oft verwirrt
  • Nicht alle gesundheitlichen Ansprüche bezüglich Fischöle wurden durch Forschung gesichert
  • Omega-3-Fettsäuren, die in Fischölen gefunden werden, können das Herz vor psychischem Stress schützen
  • Ob Omega-3-Öle das Demenzrisiko reduzieren können, wird noch diskutiert

Was sind Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren sind Fettarten, die im Pflanzen- und Meeresleben häufig zu finden sind. Es gibt zwei Arten, die reichlich in fettigen Fischen sind:

Eicosapentaensäure (EPA) Eine Omega-3-Fettsäure, die in fetthaltigen Fischen gefunden wird. Wenn man sich auf Omega-3-Fettsäuren in Fischen bezieht, beziehen sie sich gewöhnlich auf EPA.

EPA ist ein Vorläufer für Chemikalien, die an der Blutgerinnung und -entzündung beteiligt sind (Prostaglandin-3, Thromboxan-2 und Leukotrien-5). Fische produzieren keine EPA, sie erhalten es von den Algen, die sie essen.

DHA (Docosahexaensäure) Ist eine Omega-3-Fettsäure, die ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Retina (im Auge), Spermien und Hirnrinde (im Gehirn) ist.

Vierzig Prozent aller mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFAs) im Gehirn bestehen aus DHA. DHA macht auch 60 Prozent der PUFAs in der Netzhaut und die Hälfte des Neurons Plasmamembrangewichts aus. Darüber hinaus ist die Muttermilch reich an DHA.

Mögliche gesundheitliche Vorteile von Fischölen

Die Erforschung der gesundheitlichen Vorteile von Fischölen ist widersprüchlich.

In den letzten 10 Jahren gab es Dutzende von Studien über Fischöle und Omega-3-Öle. Einige haben gesundheitliche Ansprüche gesichert, während andere nicht haben.

1) Multiple Sklerose (MS)

Fischöle sollen Menschen mit MS helfen. Doch eine Studie von Forschern aus Universitätsklinikum in Bergen, Norwegen durchgeführt, festgestellt, dass Omega-3-Fettsäuren nicht helfen, Menschen mit MS.

2) Prostatakrebs

Eine Studie ergab, dass Fischöle das Risiko der Entwicklung von Prostatakrebs reduzieren können, wenn eine fettarme Ernährung auch befolgt wird; Jedoch ein anderes verknüpft Omega-3 Ebenen zu einem höheren Risiko von aggressiven Prostatakrebs.

Eine Studie, die in der Zeitschrift des National Cancer Institute Festgestellt, dass hohe Fischöl-Aufnahme erhöht das Risiko von hochgradigen Prostatakrebs um 71 Prozent und alle Prostata-Krebsarten um 43 Prozent.

3) postnatale (post-partum) Depression

Fischöle, die während der Schwangerschaft verbraucht werden, können helfen, Mütter vor der post-partum Depression zu schützen. Laut Dr. Michelle Price Richter der Universität von Connecticut School of Nursing: "DHA Verbrauch während der Schwangerschaft auf Ebenen, die vernünftigerweise aus Lebensmitteln erreicht wird, hat das Potenzial, Symptome der postpartalen Depression zu verringern."

4) Leistungen der psychischen Gesundheit

Eine Pilotstudie, die im Jahr 2007 durchgeführt wurde, schlug vor, dass Fischöle jungen Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten helfen können, vor allem bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen (ADHS).

Die 8-wöchige Studie zeigte, dass Kinder, die 8-16 Gramm EPA und DHA pro Tag verbrauchten, signifikante Verbesserungen in ihrem Verhalten zeigten (bewertet von ihren Eltern und dem Psychiater, der mit ihnen arbeitet).

5) Gedächtnisvorteile

Omega-3-Fettsäure-Aufnahme kann dazu beitragen, Arbeitsspeicher bei gesunden jungen Erwachsenen zu verbessern, berichteten die Forscher in der Zeitschrift Plus eins .

Allerdings können die Vorteile von Fischölen für kognitive Funktion in älteren Populationen weniger beeindruckend sein. Eine Studie von Forschern an der Universität von Iowa schlug vor, dass hohe Niveaus von Omega-3 keinen Nutzen für den kognitiven Rückgang bei älteren Frauen sind.

6) Herz Vorteile

Omega-3-Fettsäuren, die in Fischölen gefunden werden, können das Herz vor psychischem Stress schützen.

Eine Studie, die in der Amerikanisches Journal der Physiologie Zeigte, dass Menschen, die Fischöl ergänzt für länger als 1 Monat hatte verbesserte Herz-Kreislauf-Funktion bei psychisch stressigen Tests.

7) Schutz vor Alzheimer-Krankheit

Beanspruchungen wurden seit vielen Jahren gemacht, dass regelmäßiger Fischölverbrauch dazu beitragen würde, Menschen daran zu hindern, die Alzheimer-Krankheit zu entwickeln. Allerdings hat eine große Studie im Jahr 2010 festgestellt, dass Fischöle waren nicht besser als Placebo bei der Verhinderung von Alzheimer.

Im Gegensatz dazu wurde eine Studie veröffentlicht Neurologie Im Jahr 2007 berichtet, dass eine Diät hoch in Fisch, Omega-3-Öle, Obst und Gemüse reduziert Demenz und Alzheimer Risiko.

8) Schutz vor Sehverlust

Angemessener diätetischer Konsum von DHA schützt Menschen vor altersbedingtem Sehverlust, kanadische Forscher in der Zeitschrift berichtet Investigative Ophthalmologie & Visuelle Wissenschaft .

9) Epilepsie

Eine Studie von 2014, die in der Zeitschrift für Neurologie, Neurochirurgie & Psychiatrie Behauptet, Epilepsie-Patienten könnten die Beschlagnahme Häufigkeit durch den Verzehr von niedrigen Dosen von Omega-3 Fischöl jeden Tag zu reduzieren.

Das Forschungsteam an der University of California-Los Angeles (UCLA) School of Medicine, sagt ihre Ergebnisse können besonders nützlich für Epilepsie-Patienten, die nicht mehr auf Medikamente reagieren.

10) Schizophrenie und psychotische Störungen

In dem, was geglaubt wurde, um die erste Studie seiner Art zu sein, zeigten Forscher die Omega-3-Fettsäuren, die in Fischöl gefunden werden, können wirksam sein, um das Risiko der Psychose zu verringern.

Die Studie, veröffentlicht in Naturkommunikation , Details, wie eine 12-Wochen-Intervention mit Omega-3-Ergänzungen deutlich reduziert das langfristige Risiko der Entwicklung von psychotischen Störungen.

11) Vorteile für den Fötus

Omega-3 Verbrauch kann dazu beitragen, fetale kognitive und motorische Entwicklung zu fördern.

In einer Studie veröffentlicht im Jahr 2008, Wissenschaftler festgestellt, dass Omega-3 Verbrauch von der Mutter während der letzten 3 Monate der Schwangerschaft verbessert die Babys sensorischen, kognitiven und motorischen Entwicklung.

Haben Fischöl ergänzt bieten Herz Vorteile?

Hat Omega-3 die Herzgesundheit?

Viele Leute glauben, dass ein hoher Verbrauch von Omega-3-Ölen dem Herz zugute kommen kann. Studien haben jedoch gemischte Ergebnisse erzielt.

Herz Vorteile gefunden - eine Studie von 2011, die von Forschern an der Michigan Technological University durchgeführt wurde, stellte fest, dass der Fischölverbrauch den Blutfluss durch die Verringerung des Triglyceridspiegels verbessern und die Wachstumsrate der atherosklerotischen Plaques verlangsamen kann.

Kein Herz Vorteile gefunden - auf der anderen Seite, eine Überprüfung von 20 Studien mit fast 70.000 Menschen, fand keine zwingenden Beweise, die Fischöl ergänzt, um ein geringeres Risiko von Herzinfarkt, Schlaganfall oder frühen Tod.

Fischöle helfen Patienten mit Stents in ihren Arterien - Menschen mit Stents in ihrem Herzen, die zwei Blutverdünnung Drogen sowie Omega-3-Fettsäuren nahm, wurden festgestellt, dass ein geringeres Risiko für Herzinfarkt im Vergleich zu denen nicht auf Fischöle.

Sind niedrige japanische Herzkrankheit Rate, die mit hohem Fischölverbrauch verbunden ist?

Forscher von der Universität von Pittsburgh Graduate School of Public Health, um festzustellen, warum die Inzidenz von Herzerkrankungen in Japan ist viel niedriger als in Amerika, Kanada, Westeuropa und Australasien.

Sie berichteten, dass der Omega-3-reiche Fischkonsum in Japan viel höher ist als in anderen entwickelten Ländern. Die Autoren glauben, dass dies ein wichtiger Beitrag zu seiner relativ niedrigen Rate von Herzerkrankungen ist.

Die Wissenschaftler erklärten, dass der Unterschied nicht durch genetische Faktoren erklärt werden kann. Dritte und vierte Generation der Japaner-Amerikaner haben entweder die gleiche oder höhere Rate der Verhärtung der Arterien (Atherosklerose) als der Rest der amerikanischen Bevölkerung.

Studie Lead Autor Dr. Akira Sekikawa sagte:

Unsere Studie deutet darauf hin, dass sehr hohe Mengen an Omega-3-Fettsäuren haben starke Eigenschaften, die helfen können, den Aufbau von Cholesterin in den Arterien zu verhindern. Erhöhung der Fischaufnahme auf zwei Mal pro Woche für gesunde Menschen wird derzeit in den Vereinigten Staaten empfohlen.

Unsere Studie zeigt, dass eine viel höhere Aufnahme von Fisch, die in den Japanern beobachtet wird, eine starke anti-atherogene Wirkung haben kann."

Japanische erwachsene Männer verbrauchen täglich etwa 3,75 Unzen (100 Gramm) Fisch. Ihre U.S. Pendants essen Fisch nicht mehr als zweimal pro Woche.

Nordamerikanische Diät, die in Omega-3-Ölen mangelhaft ist

Amerikaner und Kanadier essen zu viel Fleisch und nicht genug Fisch, Forscher von der University of British Columbia berichteten in der American Journal of Clinical Ernährung in 2008.

Die Autoren fügten hinzu, dass der nordamerikanische Lebensstil bedeutet, dass die Menschen keine ausreichenden Mengen an diätetischen Omega-3-Fettsäuren bekommen. Sie betonten, dass schwangere und stillende Frauen besonders dafür sorgen müssen, dass sie viel Omega-3-Öle verbrauchen.

Sie fanden, dass nordamerikanische Babys nicht so gut auf Augenuntersuchungen taten, wenn sie in Omega-3-Fettsäuren unzulänglich waren, während ihre Mütter schwanger waren.

Welche Lebensmittel sind reich an Omega-3-Fettsäuren?

Die folgenden Nahrungsmittel sind reich an Omega-3-Fettsäuren:

  • Ölige Fische - Sardellen, Hering, Sardinen, Lachs, Forelle und Makrele
  • Flachs
  • Hanf
  • Perillaöl
  • Spirulina
  • Walnüsse
  • Eier (besonders diejenigen, die "hoch in Omega-3" auf die Schale geschrieben haben)
  • Chia Samen
  • Rettich Samen, roh gekeimt
  • Frischer Basilikum
  • Leafy dunkelgrünes Gemüse, wie Spinat
  • Getrockneter Estragon

Wie können Veganer sicherstellen, dass ihre Omega-3-Fettsäure-Aufnahme ausreichend ist?

Ohne ordnungsgemäße Planung haben Veganer und Vegetarier ein viel höheres Risiko, Omega-3-Mangel als Menschen zu sein, die tierische Proteine ​​essen.

Das Risiko, nicht genug Omega-3-Fettsäuren zu konsumieren, ist für Veganer höher als Vegetarier. Vegans können ihre notwendigen Omega-3 Lieferungen entweder durch die Einnahme von Ergänzungen oder Hinzufügen von Pflanzen-bezogenen Omega-3-Lebensmittel, um ihre Ernährung zu erhalten.

Mehrere Lebensmittel haben Omega-Öle hinzugefügt, wie Margarine und Brotaufstriche.

Leinsamen- und Rapsöle sind in Omega-3-Fettsäuren sehr hoch, während Sojabohnen- und Walnussöle in Omega-6-Fettsäuren hoch sind. Einzelpersonen sollten sich daran erinnern, diese empfindlichen hohen Omega-3-Öle bei einer hohen Temperatur nicht zu kochen.

Neue Fakten über Omega-3 Fettsäuren (Video Medizinische Und Professionelle 2018).

Abschnitt Probleme Auf Medizin: Andere